Werkstattflug nach Eggersdorf


Am Dienstag waren wir in Eggersdorf bei Flight Design Technik um unserer Bremse warten zu lassen. Geplant habe ich den Flug als Direktflug Bad Berka Eggersdorf.
Montag wurden also Wetter, Notam und PPR für eine Landung vor Öffnungszeit des Platzes eingeholt.



Ein Blick ins Notam verriet und folgendes: „Special Regulations for AIR TFC in the lateral limits of Airspace C Berlin…“ gültig bis 6..6.2016 also sollte alles wieder normal sein.
Auf der manuellen Flugplanung hatte ich die wichtigsten Frequenzen notiert und so ging es kurz nach 7 los.
 
Abflug in Bad Berka auf der 123,65 MHz Blindmeldung des Startes. Nach dem Start, Wechsel auf die 125,8 MHz München Information mit Bekanntgabe der Flugstrecke Strecke, Abfrage QNH und Verkehrsinformationen. Nach 20 min Flugzeit in Höhe Freyburg Unstrut Wechsel auf die 126,175 MHz München Radar. Wir holten uns die Freigabe für Luftraum D Leipzig und bekamen den direkten Kurs in 3000 ft genehmigt.


  
Innerhalb des D Luftraumes bat uns der Lotse wegen abfliegendem Verkehr auf 4000 ft zu steigen, kein Problem. Eine Cargo Boeing 747 kam direkt unter uns durch. Nach 45 min Flugzeit hatten wir Delta verlassen und waren wieder auf München Information 125,8 MHz. Kurz vor der Elbe nun Wechsel auf Bremen Information 132,650 MHz.
    

Wir überflogen das Sperrgebiet  bei Sperenberg in ausreichender Höhe. Den Luftraum C Berlin brauchten wir auf dem Hinflug nicht nutzen. 10 min vor Eggersdorf haben wir uns in Bremen abgemeldet.
Ein letzte Funkspruch und der direkte Anflug auf die 06 in Eggerdorf erfolgte über ein riesiges Solarfeld.



Bei Jens Brendel lief alles wie „geschmiert“,. Der Mechaniker nahm die Maschine in Empfang, besprach mit uns die zu kontrollierenden Baugruppen und wir bekamen eine Kaffee.

 

Nach 3 h war alles erledigt und wir flogen zurück. Da der Flughafen BER /Schönefeld praktisch 15 km neben dem Kurs lag, war natürlich eine Überflug eine schöne Trainingsmöglichkeit.

 

Direkt nach dem Abflug wechselten wir auf Schönefeld Tower 119,575 Mhz und baten um direkten Einflug in die Kontrollzone. Der Lotse genehmigte diesen über Pflichtmeldepunkt Sierra in 200ft.
Nach Erreichen von Sierra meldeten wir die Positon und die Höhe und Einflug in die CTR. Wir sollten BER direkt anfliegen und bei Erreichen der Südbahn die nächste Meldung abgeben. Der Lotse meldet eine Citation 3 NM im Endanflug auf die 07 Links. Nach unsere Meldung „Verkehr in Sicht“ und gab es noch die Anweisung einen Vollkreis links zu fliegen.


 
Ein weitere Hinweis beinhaltte auf die Wirbelschleppe zu achten  und die Freigabe zum Überflug westlich der Schwelle 07 Links. Der weitere Kurs ging über die Pflichtmeldepunkte Bravo, Whiskey 2 und Whiskey 1.
An Whiskey 1 dann wieder Abmeldung CTR Berlin und Anmeldung  Bremen Information 132,650 MHz.



Der Rückflug ging nun die A9 entlang vorbei an Lüsse und Dessau wieder durch den Luftraum Delta Leipzig nach Schöngleina zum Tanken. An der Elbe widere Frequenzwechsel Bremen/München. Kurz vor Leipzig auf München Radar um Freigabe einzuholen und nach Abmeldung auf München Information bis zur Landung in Schöngleina. Nachgetankt waren es noch 15 min bis Bad Berka und eine schöner Flugtag ging zu Ende.
 
Also habt keine Angst vor den Kontrollzonen, bereitet euch vor und trainiert dies auch einmal. Die Lotsen sind alle nett und reden deutsch/englisch mit euch. Wichtig ist, die Freuenzan zu kennen, zur Sicherheit auf der Karte zu markieren und am Funk Sicherheit auszustrahlen. Dann ist auch der Flug im Lauftraum von Berlin enstspannt.

Webcam

webcam

Spendenaufruf

Es geschah 1954, dass ein Flugzeug vom Typ SG38 Schulgleiter in Gotha erbaut wurde. Mit sicherlich ein paar Umwegen ist er am Flugplatz Bad Berka gelandet, wo er mehr als 4 Jahrzehnte in einem Regal lagerte. Durch diese lange Zeit ging einiges kaputt, wurde spröde, zerbrach, zerriss und verschwand, alles in allem ein sehr trauriger Zustand für ein Flugzeug.


Doch nun soll Schluss sein, dieses Flugzeug soll wieder fliegen lernen. Die Mannschaft steht bereit, die Werkstatt ist gefunden, nur das nötige Kleingeld fehlt.

Wir bitten um Eure/ Ihre Unterstützung um die Restauration bewerkstelligen zu können. Worum es genau geht seht ihr hier: Link

Spenden bitte mit dem Vermerk „SG“ auf das Konto 5321115 bei der VR-Bank Weimar BLZ 82064188 / IBAN DE73820641880005321115
Gerne stellen wir eine Spendenbescheinigung aus.  Fragen gern telefonisch unter 0162/5642766.

 

Copyright (c) Fliegerclub Bad Berka-Weimar e.V. 2015. All rights reserved.